6 Tipps für etablierte Kundenkontakte

Investieren Sie in starke Kundenkontakte. Investieren Sie in Ihren Unternehmenserfolg.

Ein erfahrener und erfolgreicher Unternehmer weiß, worum es beim Geschäftemachen geht. Es geht darum, die Probleme, Wünsche und Bedürfnisse der Kunden zu verstehen und sie zufriedenzustellen. Der Schlüssel zum Erfolg ist also Networking, sowohl online als auch offline. Wir zeigen Ihnen 6 sichere Methoden, wie Sie Ihre Kunden besser kennenlernen und verstehen, feste Kontakte etablieren und damit Ihr Geschäft ankurbeln können.

1. Nutzen Sie soziale Medien zu Ihrem Vorteil.

Networking bedeutet für viele nur eins: soziale Medien. Und das aus gutem Grund. Ohne Online-Präsenz kann ein Unternehmen kaum über sich hinauswachsen.

Ihre Website sollte übersichtlich und leicht zu bedienen sein. Ihr Profil auf Facebook und Twitter sollte regelmäßig aktualisiert werden und ersichtliche Kontaktinformationen enthalten.

Darüber hinaus sollten Sie definitiv auch andere Social Media Plattformen nutzen, die vor allem in Ihrer Branche bekannt und beliebt sind. Für ein Schmuckgeschäft wäre zum Beispiel ein Pinterest-Konto von Nutzen. Sie können ganz einfach all Ihre Produkte präsentieren. Als Visual Artist oder Designer können Sie Ihre Arbeit auf Instagram veröffentlichen. So kann jeder Ihre Werke sehen und auch teilen.

2. Fassen Sie Ihr Unternehmen in wenigen Sekunden zusammen.

Kennen Sie die 30- oder auch 60-Sekunden-Regel? Erklären Sie in diesem Zeitraum klar und deutlich, was Ihr Unternehmen einzigartig macht und warum sich Kunden gerade für Sie entscheiden sollten. So können Sie die wichtigsten Infos komprimiert und schnell vermitteln, vor allem auf Networking-Veranstaltungen und Messen.

3. Besuchen Sie Networking-Veranstaltungen.

Leider werden Sie keine essenziellen Kundenkontakte knüpfen oder Geschäftsbeziehungen etablieren, wenn Sie Zuhause in Ihrem Homeoffice arbeiten. Machen Sie Ihr Unternehmen auf Messen, Konferenzen, Seminaren, Handwerksmessen und Bauernmärkten bekannt. Und es gibt noch so viele weitere Veranstaltungen und Orte!

Auch bei eingeschränktem Budget für einen eigenen Stand können Sie von solchen Events profitieren. Verteilen Sie einfach Ihre Visitenkarten und lernen Sie potenzielle Partner und Kunden im Gespräch kennen.

4. Profitieren Sie von lokalen Kunden.

Für einen Kleinunternehmer ist jede Interaktion eine Art Networking. Selbst wenn Sie nur kleine Besorgungen machen, sich einen Snack kaufen oder ein Sportevent besuchen, haben Sie immer Ihre kurze „Unternehmenspräsentation“ und genügend Visitenkarten parat.



5. Zeigen Sie Interesse.

Selbst wenn Sie keinen physischen Laden haben oder nur online agieren, können Sie in Ihrer Gemeinde aktiv werden und Ihr Unternehmen damit bekannt machen. Bauen Sie sich einen guten Ruf auf.

Besuchen Sie doch einfach lokale Events oder nehmen Sie bei Wohltätigkeits- oder Spendenaktionen teil. Hohes Engagement in Ihrer Gemeinde zeigt Ihr Unternehmen in einem guten Licht.

6. Denken Sie an ein Follow-up hinterher.

Ein Verkauf oder ein neuer Kontakt sollte niemals mit einem Kauf oder einem Gespräch enden. Melden Sie sich hinterher auf jeden Fall per Telefon oder E-Mail und bedanken Sie sich für die Zeit. Nutzen Sie die Gelegenheit und erwähnen Sie die Vorzüge Ihres Unternehmens.

Erfolgserlebnisse lassen sich beim Networking manchmal etwas Zeit. Dennoch ist dies für jedes Kleinunternehmen eine wesentliche Marketingstrategie. Sie wissen nie, wo Sie Ihren nächsten Kunden, Zulieferer oder Geschäftspartner treffen. Worauf warten Sie also noch? Die Welt steht Ihnen offen und wartet nur darauf, Ihr Unternehmen kennenzulernen.


Ähnliche Artikel

12 Marketingmöglichkeiten mit vielseitigen Postkarten

Wir haben hier 12 praktische Marketingmöglichkeiten mit Postkarten. Wer weiß? Vielleicht inspirieren unsere Tipps Sie sogar zu weiteren kreative Ideen.
Mehr erfahren

5 Tipps zur Arbeit mit einem Designer

Finden Sie heraus, wie Sie zusammen mit Ihrem Designer Ihre Designträume wahr werden lassen können.
Mehr erfahren