Welche Informationen sollte Ihre Visitenkarte enthalten?
Resource Center
Geschätzte Lesezeit: 4 Minuten

Lesen Sie diesen Artikel und erfahren Sie alles Wichtige zu den folgenden Themen:

  • welche Informationen Ihre Karte enthalten sollte
  • wie Ihre Kontaktdaten auf einer Standard-Visitenkarte angeordnet werden

Eine gut gestaltete Visitenkarte erinnert Menschen an das erste Treffen mit Ihnen und ermutigt alle, die sich für Ihre Produkte oder Serviceleistungen interessieren, sich mit Ihnen in Verbindung zu setzen oder Ihre Website für weitere Informationen zu besuchen.

Wenn Sie verstehen, was Sie einfügen und was weglassen sollten, werden Sie eine ausgewogene Karte gestalten, die Ihre Informationen in einem guten Design zur Geltung bringt. Versuchen Sie, sich nicht ausschließlich auf die grafischen Elemente und den Text zu konzentrieren, sondern denken Sie auch an den Raum, der diese umgibt. Dieser wird oft als "Negativraum" bezeichnet. Wenn Sie den Raum um Ihren Text und Ihr Logo herum beachten, geben Sie allen Elementen Platz zum Atmen und erreichen Balance. Ein gutes, sauberes Design vermittelt, dass Sie gut organisiert und professionell sind.

Das Beispiel unten zeigt eine zweiseitige Karte, bei der die Vorderseite Logo, Unternehmensnamen und Slogan enthält, während die Rückseite alle wichtigen Kontaktdaten beinhaltet. Das ist nur eines von vielen Beispielen, wie man eine Visitenkarte gestalten kann. Das Design ist schlicht und enthält dennoch alle Kontaktinformationen.

Was auf eine Visitenkarte gehört
Resource Center

1. Logo

Ihr Logo ist ein visueller Ausdruck dessen, was Ihr Unternehmen tut und wofür es steht. Es sollte Ihr Unternehmen versinnbildlichen und hilft Ihrer Kundschaft, sich an Sie zu erinnern. Ein Logo macht Ihre Firma glaubwürdig, professionell und vertrauenswürdig.

Drei verbreitete Formen von Logos sind:

Geschriebener Name: Das ist eine geschriebene Darstellung Ihrer Marke und wird auch als Wortmarke bezeichnet. Viele Markenikonen nutzen Wortmarken, zum Beispiel Google und Visa.

Monogramm-Logo: Diese Logos sind eine kreative Darstellung der Initialen eines Unternehmens. Abkürzungen sind besonders dann sinnvoll, wenn man einen langen Namen wie zum Beispiel International Business Machines (IBM) hat.

Symbol: Das ist eine bildliche Repräsentation Ihres Unternehmens. Das kann ein Bildzeichen, das zu Ihrer Branche oder Ihrem Fachgebiet passt, sein oder auch eine abstrakte Form, die für Ihre Marke steht. Das Symbol steht allein und unterstützt Ihren ausgeschriebenen Firmennamen. Bekannte Beispiele sind der Apfel oder die drei Streifen.

Benutzen Sie ein qualitativ hochwertiges Bild von 300 DPI (Dots per Inch), damit die Ränder scharf sind, wenn das Bild gedruckt wird. Ihr Logo sollte auch in Schwarz-Weiß gut aussehen (für einfache Anwendungen) und leicht skalierbar sein (von Drucken in Briefmarkengröße bis hin zu Postern oder Bannern). Rücken Sie den Text nicht zu nah ans Logo heran oder machen das Logo zu groß. Und vergessen Sie nicht, dem Logo genug Raum zum Atmen zu lassen. So kommt es richtig zur Geltung. Wenn es eingezwängt erscheint, sollten Sie es etwas verkleinern und mehr Raum darum herum frei lassen.

2. Firmenname

Lassen Sie dem Namen genug Platz und platzieren Sie ihn an prominenter Stelle. Der Name ist die wohl wichtigste Information auf Ihrer Karte, denn das ist es, woran sich die meisten Leute erinnern werden. In der Regel sollte Ihr Firmenname der größte Text auf Ihrer Karte sein.

3. Slogan

Versuchen Sie, Ihr Angebot in weniger als 7 Worten zusammenzufassen. "Markenstrategien für alle" vermittelt, dass Smith Consulting Markenpflege für eine bunte Mischung von Klienten anbietet und nicht auf einen bestimmten Sektor spezialisiert ist. Dieser Slogan ist professionell, ehrlich und konzentriert sich auf die Kerndienstleistung.

Resource Center

4. Ihr Name

Räumen Sie diesem Textfeld besonderen Raum ein, damit man sich gut an Ihren Namen erinnern und eine persönliche Beziehung zu Ihrem Unternehmen herstellen kann.

5. Berufsbezeichnung

Das ist eine gute Erinnerungsstütze. Nicht alle Menschen merken sich Namen, manche werden sich viel besser an Ihr Fachgebiet erinnern können.

6. Logo

In diesem Beispiel wird das Logo auf der Rückseite wiederholt, um den Wiedererkennungswert der Marke zu steigern. Das Beispiel demonstriert, wie wichtig es ist, dass ein Logo auch in Schwarz-Weiß gut aussieht: Das Logo auf der Vorderseite enthält einen Farbverlauf, aber auf der Rückseite benutzt es nur eine einzige Farbe.

7. Website

Sie können http:// weglassen, es ist unnötig und nimmt nur Platz weg. Es ist wichtig, dass das Design Ihrer Visitenkarte zu dem Ihrer Website passt. Behalten Sie diesen Gedanken im Kopfe, wenn Sie bereits eine Website haben.

8. Kontaktdaten (E-Mail, Telefonnummer, Adresse)

Kontaktdaten werden für gewöhnlich linksbündig, rechtsbündig oder zentriert formatiert. Wenn Sie einen bestimmten Weg der Kontaktaufnahme (zum Beispiel E-Mail oder Telefon) bevorzugen, sollten Sie diesen durch größere Schrift oder prominente Platzierung hervorheben.

Wenn Sie ein Ladengeschäft haben, sollten Sie unbedingt Ihre Adresse hinzufügen, um den Kundenverkehr zu erhöhen. Wenn Ihre Arbeit virtuell oder vor Ort stattfindet, können Sie Platz sparen und die Adresse weglassen. Telefonnummer und E-Mail Adresse sind unerlässlich, da die meisten Menschen diese zur Kontaktaufnahme benutzen werden.

Vistaprints Creative Director Megan Morahan weist darauf hin, dass bei der Textgestaltung weniger mehr ist.

"Text sollte für alle leicht verständlich sein", erklärt sie. "Je weniger Informationen enthalten sind, umso besser."

Das gleiche gilt auch für Schriftarten: Halten Sie sich an ein oder zwei, damit die Karte sauber und ordentlich aussieht.

Resource Center

9. Praktische Informationen zum Druck

Schnittbereich

Aufgrund mechanischer Toleranzen beim Druckvorgang kann der eigentliche Schnitt irgendwo zwischen Beschnittbereich und Sicherheitsrand stattfinden. Daher ist es entscheidend, den Text und wichtige Bilder innerhalb des Sicherheitsrands und außerhalb des Schnittbereichs anzuordnen.

Beschnittlinie

Der äußerste Rand des Dokuments wird Beschnittbereich genannt. Um ungewollte, weiße Ränder bei Ihrem Dokument zu vermeiden, stellen Sie bitte sicher, dass Hintergrundfarben oder Designelemente bis an die Kante reichen.

Sicherheitslinie

Die Sicherheitslinien sind Ränder, die innerhalb des Bereichs liegen, in welchem der Schnitt vorgenommen werden wird. Bitte achten Sie darauf, dass sich alle wichtigen Informationen, wie Namen, Adressen, Telefonnummern oder Logos innerhalb des Sicherheitsrands befinden, damit sie beim Zuschneiden des Dokuments nicht abgeschnitten werden.

Stellen Sie sicher, dass Ihre Karte alle gewünschten Informationen vermittelt: Bitten Sie jemanden, sich die Karte anzusehen, bevor Sie sie in den Druck geben.

Sie könnten die folgenden Fragen stellen:

  • Was fällt als erstes ins Auge?
  • Sind die angebotenen Produkte oder Dienstleistungen klar erkennbar?
  • Wie kann ich kontaktiert werden?
  • Ist der Text gut lesbar oder muss man sich anstrengen, ihn zu erkennen?
  • Heben sich Logo und Text gut vom Hintergrund ab?

ÄHNLICHE ARTIKEL

 

10 goldene Regeln für das Design von Visitenkarten

Hinterlassen Sie den perfekten ersten Eindruck mithilfe dieser Tipps und Tricks.

Mehr erfahren
5 tips working with a designer

5 Tipps zur Arbeit mit Designern

Finden Sie heraus, wie Sie zusammen mit Ihrem Designer Ihre Design-Träume wahr werden lassen können.

Mehr erfahren