Farbpsychologie für Ihr Branding: So wählen Sie die richtigen Farben

Voraussichtliche Lesezeit: 4 Minuten

Wir haben uns mit der Umwelt- und Designpsychologin Dr. Sally Augustin über die Psychologie der Farben unterhalten und einige Expertentipps zur Auswahl der richtigen Unternehmensfarben erhalten.

Farben sagen viel über Ihr Unternehmen aus. Wenn Sie also Ihr Logo und Ihre Markenidentität entwerfen, sollten Sie darauf achten, dass Sie die richtige Botschaft aussenden. Die Umweltpsychologie beschäftigt sich schon seit Langem mit diesen Assoziationen. Zum Beispiel wurde eingehend wissenschaftlich untersucht, wie der Anblick bestimmter Farben unser Denken und Verhalten beeinflusst. Hier haben wir auf der Grundlage von Kundenbestellungen bei Vista eine Rangfolge der beliebtesten Farben erstellt. Dazu finden Sie hier wissenschaftliche Erkenntnisse zu verschiedenen Farben und erfahren, wie Sie die Farbpsychologie auf das Branding Ihres Kleinunternehmens anwenden können – zusammen mit vielen Einblicken in die Materie von Dr. Sally Augustin.

Blau

Die Farbe Blau scheint bei unseren Kundinnen und Kunden die beliebteste Farbe für ihre Marketingmaterialien zu sein. „Wenn man die Menschen weltweit nach ihrer Lieblingsfarbe fragt, geben sie mit größerer Wahrscheinlichkeit Blau an als jede andere Farbe“, bestätigt Dr. Augustin. „Die Forschung ist sich nicht sicher, warum Blau so beliebt ist, aber es hat möglicherweise etwas mit der Tatsache zu tun, dass während unseren Anfängen als Spezies die Dinge, die wir schätzten, blau waren – zum Beispiel sind der Himmel bei schönem Wetter und Wasser, das man aus der Ferne sieht, beide blau.“

Blau wird im Allgemeinen mit Kompetenz und Vertrauenswürdigkeit assoziiert. Diese Assoziationen machen blaue Farbschemata zu einer guten Wahl für den Finanzsektor, aber auch für Unternehmen, die ihrer Kundschaft ein relativ hohes Maß an Vertrauen abverlangen – wie Veterinäre oder Arztpraxen.

VistaPrint-Tipp

Auch wenn Blau beliebt ist, ist es nicht unbedingt die beste Wahl, wenn Sie in der Gastronomie tätig sind – denn es unterdrückt angeblich den Appetit. Wenn Sie es aber dennoch für Ihr Restaurant-Branding verwenden möchten, wählen Sie am besten eine hellere Nuance oder einen blaugrünen Farbton.

Schwarz

„Schwarz ist eine oft genutzte und beliebte Farbe“, weiß Dr. Augustin. „Da viele Menschen Schwarz mit Stärke, Kultiviertheit, Tradition und Förmlichkeit assoziieren, ist das auch nicht verwunderlich.“ Deshalb kann Schwarz eine gute Wahl für ein Einzelhandels- oder Modegeschäft sein, wenn Sie Eleganz, Hochwertigkeit und Luxus vermitteln wollen.

Weiß

Weiß ist eine der vielseitigsten Farben, die es gibt – sie kann in fast jeder Branche eingesetzt werden, weil sie so neutral ist. Für sich genommen steht Weiß für Modernität, Schlichtheit und Sauberkeit. Es ist eine großartige Markenfarbe für Kleinunternehmen in der Technologie- oder Gesundheitsbranche oder für gehobene Einzelhandelsfirmen. Weiß eignet sich auch hervorragend als Akzentfarbe, wenn Ihre primäre Markenfarbe besonders leuchtend ist.

Grün

„Grün zu sehen – und sei es auch nur kurz – fördert das kreative Denken. Daher kann es eine gute Idee sein, diese Farbe für Marketingmaterialien zu verwenden, wenn ein wenig Kreativität gefragt ist, um zu verstehen, was Ihr Unternehmen ausmacht“, rät Dr. Augustin.

Grün wird mit der Natur und der Verantwortung für die Umwelt assoziiert, was den Farbton für Unternehmen, die umweltfreundlich arbeiten wollen, interessant macht. Außerdem wird Grün mit dem Frühling und Wiedergeburt in Verbindung gebracht. Deshalb ist es eine gute Option für Kleinunternehmen, die Menschen beim Start in ein neues Leben helfen – vielleicht eine Ernährungsberatung oder eine Firma, die Nachhilfestunden anbietet. „Bei Marketingmaterialien für Gesundheits- oder Bildungsprodukte kann zusätzlich auch noch Blau, das ja mit Kompetenz und Vertrauenswürdigkeit assoziiert wird, hilfreich sein“, gibt Dr. Augustin zu Bedenken.

VistaPrint-Tipp

Sie fragen sich, wie Sie genau das richtige Grün für Ihr Unternehmen finden? Gesättigte, weichere Grüntöne wie Salbei eignen sich eher für Wellnessbetriebe oder Unternehmen mit einem zurückhaltenderen Geschäftsansatz. Dagegen können hellere Nuancen wie Kellygrün sofort zum Handeln anregen.

Rot

Rot wird mit Liebe, Gefahr und Spannung in Verbindung gebracht. „Die Forschung hat gezeigt, dass der Anblick von Rot unser analytisches Denken beeinträchtigen kann, uns aber auf einer großen Fläche wie einer Wand auch einen Energieschub verleiht“, erklärt Dr. Augustin. „Es ist die perfekte Farbe zum Beispiel fürs Gewichtheben.“ Die Wissenschaft sagt auch, dass die Farbe Rot den Appetit anregt – sie eignet sich also hervorragend für Restaurants aller Art.

Rosa

Rosa steht für Romantik und Weiblichkeit und ist daher ideal für Kleinunternehmen, die genau das ausdrücken wollen. Und da es so viele Schattierungen von Rosa gibt, ist die Farbe sehr vielseitig – sie versprüht jugendliche Energie, die gut zu Technologie- und Fast-Food-Marken passt.

Lila

Lila verbindet die Spannung von Rot mit der Ruhe von Blau, was Ihrer Marke zu einem luxuriösen, innovativen oder femininen Erscheinungsbild verhelfen kann. Lila wird zum Ausdruck von Femininität nicht so häufig verwendet wie Rosa, aber es ist definitiv eine feminine Farbe und kann für Ihr Kleinunternehmen genau richtig sein, wenn Sie sich auf Kosmetik, Hautpflege oder Luxuseinzelhandel spezialisiert haben.

Orange

Orange ist eine energiegeladene Farbe, die die Spannung von Rot mit der Freundlichkeit von Gelb mischt. Verwenden Sie Orange für Ihr Branding, wenn Sie Energie und Kühnheit vermitteln wollen – vielleicht für ein Fitnessstudio, ein Reiseunternehmen oder auch ein Spielwarengeschäft. Ähnlich wie Gelb wird Orange als „billige“ Farbe wahrgenommen – wenn Sie sich also als Highend-Marke positionieren möchten, sollten Sie einen anderen Farbton verwenden.

Grau

Grau liegt zwischen Schwarz und Weiß und steht für Ausgewogenheit und Neutralität. Deshalb ist Grau eine großartige Farbe für gediegenere Berufsfelder wie Jurisprudenz, Finanzberatung oder Buchhaltung, da sie seriös ist und einen offiziellen Charakter hat.

Gelb

Welche Farbe wählen die Menschen am seltensten als ihre Lieblingsfarbe? Gelb. Gelb ist im Allgemeinen ziemlich unbeliebt und gehört zu den Farben, die bei Vista weltweit am wenigsten für Marketingmaterialien ausgewählt werden. „Obwohl es nicht besonders beliebt ist, gibt es immer Ausnahmen. Gelb kann zum Beispiel gut als Akzentfarbe verwendet werden, um Betonung zu schaffen“, so Dr. Augustin.

Wenn Sie Gelb als primäre Logofarbe verwenden, kommunizieren Sie Fröhlichkeit, Zugänglichkeit, Energie und Freundlichkeit. Und im Gegensatz zum luxuriösen Schwarz wird Gelb mit Erschwinglichkeit assoziiert. Gelb eignet sich also hervorragend, wenn Sie ein Fitnessstudio oder ein einfacheres Speiselokal eröffnen oder vermitteln wollen, dass Ihr Angebot preisgünstig ist.

Braun

„Braun wird mit Robustheit in Verbindung gebracht“, sagt Dr. Augustin. Viele Versorgungsunternehmen verwenden Braun, zum Beispiel Baufirmen oder Paketzustelldienste, aber auch eher „erdige“ Marken. Diese Farbe kann Ihr Branding außerdem maskuliner erscheinen lassen und ist daher eine gute Option, wenn Sie sich an ein vorwiegend männliches Publikum wenden – vielleicht mit Herrenbekleidung oder einem Holzverarbeitungsbetrieb.

Und was heißt das für Ihr Unternehmen?

„Die Bedeutung, die wir mit verschiedenen Farben verbinden, hängt von den spezifischen Erfahrungen ab, die wir mit ihnen machen. Wählen Sie also entsprechend aus“, rät Dr. Augustin. „Wenn zum Beispiel eine beliebte neue Zeichentrickfigur gelb ist, können Sie mit mehr positiven Reaktionen auf Gelb rechnen als sonst.“ Sie empfiehlt, die Markenfarben, die Sie ins Auge gefasst haben, im Freundes- und Familienkreis oder mit potenziellen Kundinnen und Kunden zu besprechen, bevor Sie eine endgültige Entscheidung treffen.

„Denken Sie daran, dass Ihre Wunschfarben wichtige Botschaften aussenden. Wählen Sie daher mit Bedacht und wenden Sie die Erkenntnisse der Umweltpsychologie über die Wirkung der Farben an.“