Bevor Sie eine Visitenkarte designen, sollten Sie sich diese 5 Fragen stellen

Die große Auswahl kann überfordern Wir sind sehr stolz darauf, dass wir ständig neue Visitenkarten-Designs auf unserer Website anbieten können. Jedoch ist uns auch bewusst, dass all diese Optionen ein wenig einschüchternd wirken können. Das trifft besonders dann zu, wenn Sie noch nicht wissen, wie Ihre Karte schlussendlich aussehen soll. Es ist hilfreich, wenn Sie sich bereits Gedanken gemacht haben. Auch wenn Sie nur sagen können, was Ihnen nicht gefällt. Diese Fragen sollten Sie sich vorab stellen, bevor Sie unsere Designs durchstöbern.

1. „Habe ich ein Foto oder ein Logo, das ich hochladen möchte?“

Oft haben Kunden ein Unternehmenslogo, das prominent auf der Visitenkarte erscheinen soll. Manche Kunden benötigen ein Design, das ihnen genug Platz bietet, um ein Produkt- oder Portraitbild auf der Karte unterzubringen. Auf der linken Seite in unserer Visitenkartengalerie finden Sie ein Kontrollkästchen „Mit Platz für Logo/Foto“. Wenn Sie es aktivieren, werden Ihnen nur die Optionen angezeigt, die sich für die Verwendung mit Foto oder Logo eignen.

„Es ist hilfreich, wenn Sie sich bereits ein paar Gedanken gemacht haben. Auch wenn Sie nur sagen können, was Ihnen nicht gefällt.“

2. „Was ist der Stil meines Unternehmens?“

Ist Ihr Unternehmen retro oder modern, elegant oder exzentrisch, ausgefallen oder einfach? Unsere Designer nehmen sich Zeit für das Design eines bestimmten Stils für das jeweilige Unternehmen und erstellen Karten, die genau zum gewünschten Zweck passen. Sie können nach diesen Stilarten filtern, indem Sie das Menü „Stile & Themen“ auf der linken Seite der Galerie verwenden. Versuchen Sie es zunächst einmal mit einer gröberen Kategorie wie „Modern“ oder „Dezent“. Von dort aus können Sie die Auswahl dann weiter eingrenzen.

3. „Wie wird meine Zielgruppe meine Visitenkarte sehen?“

Werden Sie die Karten persönlich ausgeben? Wird die Karte an ein schwarzes Brett geheftet oder in einem Stapel neben dem Wettbewerb ausgelegt? Wird Ihre Visitenkarte bei einem Produktkauf hinzugefügt oder an eine Rechnung angehängt? Wenn Sie wissen, wo Ihre Karten eingesetzt werden, hilft Ihnen das vielleicht dabei, zu bestimmen, wie auffällig Sie Bilder und Farben einsetzen sollten. Wenn Sie beispielsweise Handwerker sind und Ihre Karte in einem Stapel auffallen soll, wählen Sie am besten leuchtende Farben und ein großes Bild mit Bezug zu Ihrer Branche.

4. „Was ist die wichtigste Information, die ich mit meiner Karte übermitteln möchte?“

Visitenkarten sind klein, und oft machen Leute den Fehler, dass sie viel zu viele Informationen auf einer Fläche von 85 x 55 mm darstellen wollen. Sie sollten vorab unbedingt entscheiden, welche Informationen im Vordergrund stehen sollen. (Beispielsweise ist ein aktueller Trend beim Visitenkarten-Design, den Namen besonders groß und zentral auf der Karte darzustellen.)

„Sie sollten vorab unbedingt entscheiden, welche Informationen vorne und mittig auf Ihrer Visitenkarte stehen sollen.“

5. „Wie auffällig soll mein Design sein?“

Manchmal kostet es einiges an Arbeit, Ihren Kunden zu zeigen, dass Ihr Unternehmen vertrauenswürdig ist. In diesem Fall sollten Sie Veredelungen wie Spotlack oder Metallic-Effekt auswählen oder sich für hochwertige Papiersorten wie Deluxe oder Extradick entscheiden.

Ähnliche Artikel

10 goldene Designregeln für Ihre Visitenkarten

Mit unseren einfachen, aber kreativen Tipps sorgen Sie garantiert für einen perfekten ersten Eindruck.
Mehr erfahren

5 Tipps zur Arbeit mit einem Designer

Finden Sie heraus, wie Sie zusammen mit Ihrem Designer Ihre Designträume wahr werden lassen können.
Mehr erfahren