Ein Glossar mit Branding-Begriffen, die Geschäftsleute kennen sollten

Voraussichtliche Lesezeit: 6 Minuten

Wenn Sie ein eigenes Unternehmen haben, ist Ihnen das Thema Branding bestimmt schon einmal untergekommen. Der Fachwortschatz rund um dieses Thema ist riesig und Voraussetzung für eine erfolgreiche Branding-Strategie ist, dass Sie sich damit auskennen.

In diesem Branding-Glossar finden Sie die Begriffe und Ausdrücke, die beim Aufbau einer erfolgreichen Markenidentität für Ihr Kleinunternehmen wichtig sind. Das nächste Mal, wenn Sie ein Wort lesen, das Sie nicht kennen, können Sie einfach hier im Glossar die Bedeutung nachschlagen. Und halten Sie es während des gesamten Branding-Prozesses griffbereit, um Ihre Marke effektiv und einheitlich aufzubauen.

Marke, Branding und Markenidentität

Die Begriffe Marke, Branding und Markenidentität werden oft synonym verwendet. Tatsächlich beschreiben sie drei grundverschiedene Konzepte. Für den Erfolg des Branding-Prozesses ist es wichtig, die Unterschiede in der Bedeutung zu kennen.

Marke bezeichnet die Art und Weise, wie Ihr Unternehmen von der Öffentlichkeit wahrgenommen wird. Branding steht für die Maßnahmen, die Sie ergreifen, um die Wahrnehmung der Verbraucher von Ihrem Unternehmen zu beeinflussen. Markenidentität ist die Gesamtheit aller Assets, die Sie während des Branding-Prozesses erstellen, z. B. Ihr Firmenlogo, die Markenstimme oder die markenspezifische Farbpalette (weiter unten gehen wir genauer auf diese Punkte ein).

Nehmen wir dieses Beispiel: Sie möchten Kleidung auf den Markt bringen und sie soll cool, originell und trendig wirken. Das ist Ihre Marke. Damit Kunden sehen, wie cool, originell und trendig die Kleidungsstücke sind, müssen Sie etwas unternehmen, um ihre Wahrnehmung entsprechend zu beeinflussen. Sie könnten sich also über die aktuellen Fashiontrends informieren, Moodboards erstellen und die Kleidungsstücke für Ihre erste Kollektion bewusst auswählen. Das ist Branding. Jegliche Dinge, die Sie mit dem Zweck erstellen, für Ihre Marke zu werben und die Wahrnehmung potenzieller Kunden zu beeinflussen, also das Firmenlogo, die Unternehmenswebsite oder Werbebanner für den Laden, machen die Markenidentität aus.

Brand Asset

Ein Brand Asset ist Teil der Markenidentität. Dieser Begriff beschreibt jegliche Elemente, die Sie erstellen, um Ihr Unternehmen damit zu identifizieren. Das Element mit der größten Visibilität ist das Firmenlogo. Zu den Brand Assets zählen aber auch die Schriftarten, Farben und Slogans.

Markenaudit

Bei einem Markenaudit wird die Marke genau betrachtet, um herauszufinden, was funktioniert und was nicht. So können Sie eventuelle Verbesserungen sorgfältig planen. Der Zweck des Audits ist, so viele Daten und Informationen wie möglich über die Leistung Ihrer Marke zu sammeln (z. B. Umsatz- und Websitedaten und Feedback von Kunden) und sie zu analysieren, um besser zu verstehen, an welchem Punkt sich Ihre Marke aktuell befindet. Basierend auf den Ergebnissen können Sie gut informierte Änderungen und Verbesserungen vornehmen.

Markenbekanntheit

Der Begriff „Markenbekanntheit“ wird verwendet, wenn man vom Bekanntsein und der Wiedererkennung im Markt redet. Je besser Ihre Zielgruppe die Marke kennt und wiedererkennt, umso höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass diese Personen zu Kunden werden. Die Markenbekanntheit können Sie steigern, indem Sie beispielsweise Veranstaltungen in Ihrem Ort organisieren oder eine auf die Zielgruppe ausgerichtete Werbekampagne schalten.

Markenkonsistenz

Damit Branding effektiv ist, muss es immer und überall einheitlich sein. Das versteht man als Markenkonsistenz. Um Markenkonsistenz zu erreichen, ist es erforderlich, Ihren Markenauftritt über alle Medien hinweg einheitlich zu gestalten – von der Unternehmenswebsite über Social Media bis hin zu Printmaterialien. Sie sollten Ihr Logo also nicht nur auf Verpackungen zeigen, sondern auch in Social Media und auf Ihrer Website. Das ist wichtig, denn ein einheitlicher Look verleiht Ihrem Kleinunternehmen mehr Glaubwürdigkeit.

Markenwert

Der Markenwert gibt den Wert Ihrer Marke an, sowohl aus finanzieller (z. B. Umsatz) als auch aus nicht-finanzieller (z. B. positives Markenimage) Sicht.

Markenrichtlinien

Damit ist ein Dokument gemeint, in dem alle mit Ihrer Marke zusammenhängenden Richtlinien aufgeführt sind. Dazu gehören unter anderem die Farbpalette, die Markenstimme, die Schriftarten sowie die Logodesigns und die Markenstandards.

VistaPrint-Tipp

Die Markenrichtlinien enthalten alles Wissenswerte über Ihre Marke. Achten Sie beim Erstellen also darauf, dass Se sich an das Branding halten. Gestalten Sie das Dokument in den Farben und Schriftarten Ihrer Marke und fügen Sie Ihr Logo sowie andere Assets hinzu.

Brand Map

Eine Brand Map ist eine visuelle Darstellung aller mit Ihrer Marke verbundener Elemente. Diese Karte bietet einen Überblick über die Funktionsweise der Marke, einschließlich Ziele und Vision, Creative Assets und der Rollen, die die Mitarbeiter beim Aufbau der Marke spielen.

Markenmission und Markenwerte

Die Mission und die Werte Ihrer Marke bestimmen im Großen und Ganzen, wer Sie sind – und bilden die Basis für festere Kundenbeziehungen. Was beabsichtigt Ihr Unternehmen? Was möchten Sie erreichen? Von welchen Werten lassen Sie sich leiten? Die Antworten auf diese Fragen beschreiben Ihre Mission und Ihre Werte.

Markenpersönlichkeit

Marken können wie wir Menschen eine Persönlichkeit haben. Sie ist maßgeblich bei der Farbwahl für die Brand Assets, bei der Wahl des Tonfalls für die Kommunikation mit Kunden und bei vielen anderen Aspekten. Die Strategie und Persönlichkeit einer Marke mit einer sarkastischen, frechen Persönlichkeit würden sich beispielsweise voll und ganz von denen eines Unternehmens unterscheiden, das zugänglich, hilfreich und informativ wirken möchte.

Markenpositionierung

Der Begriff Markenpositionierung bezieht sich darauf, wie sich Ihr Unternehmen von seinen Mitbewerbern unterscheidet. Im Allgemeinen gibt es drei Faktoren, die die Positionierung beeinflussen:

  • Der Begriff Markenpositionierung bezieht sich darauf, wie sich Ihr Unternehmen von seinen Mitbewerbern unterscheidet. Im Allgemeinen gibt es drei Faktoren, die die Positionierung beeinflussen:
  • Aus welchen Menschen setzt sich Ihre Zielgruppe zusammen?
  • Welche Vorteile bietet Ihr Unternehmen der Zielgruppe?
  • Wodurch unterscheidet sich Ihr Unternehmen von den Mitbewerbern? Weshalb sollte sich die Zielgruppe für Ihr Unternehmen entscheiden?

Markenstimme

Ihre Markenstimme ist die Art und Weise, wie Sie mit der Öffentlichkeit kommunizieren, unabhängig davon, ob schriftlich oder verbal. Womöglich hat Ihre Marke einen konkreten Kommunikationsstil (z. B. „professionell und auf den Punkt“ oder „entspannt und freundlich“) oder sie verwendet ein bestimmtes Vokabular.

Farbpalette

Mit der Farbpalette sind die Farben gemeint, die Ihre Marke über alle Assets und Designs hinweg verwendet. Um die Konsistenz zu wahren, sollte jede einzelne Farbe ausführlich beschrieben sein. Statt einfach nur „Rot“ zu notieren, sollten Sie den exakten Farbton angeben und präzisieren, welcher Farbton für unterschiedliche Zwecke verwendet werden soll (z. B. den HEX-Code für die Website und den CMYK-Code für Printmaterialien).

Kundenpersonas

Die Kundenpersona ist ein Profil, das den idealen Kunden Ihres Unternehmens darstellt. Es soll Ihnen dabei helfen, optimale Branding-Entscheidungen zu treffen. Kundenpersonas umfassen detaillierte Informationen wie Alter, Einkommen, Schwachstellen und Bedürfnisse/Wünsche. Beim Aufbau Ihrer Marke können Sie diese Persona zur Hilfe nehmen, um Ihre Marke für echte Kunden ansprechender zu machen.

Logo

Ein Logo ist die visuelle Darstellung Ihres Unternehmens. Je nach Design kann Ihr Logo verschiedene Elemente enthalten, einschließlich Text, Formen und Bilder. Einige Marken haben sogar verschiedene Logodesigns. Beispielsweise Pepsi: Ein Logo ist rein grafisch, das andere trägt den Schriftzug „Pepsi“.

VistaPrint-Tipp

Da das Logo ein wichtiger (und besonders sichtbarer) Teil des Brandings ist, sollte es so professionell und hochwertig wie nur möglich aussehen. 99designs von Vista unterstützt Sie dabei, ein Logo genau nach Ihren Vorstellungen zu designen. Sie erstellen ein Designsteckbrief und einige unserer Designer erwecken Ihre Idee zum Leben. Anschließend müssen Sie nur noch Ihren Favoriten auswählen.

Alleinstellungsmerkmal

Das Alleinstellungsmerkmal Ihrer Marke ist sozusagen die „Geheimzutat“, das besondere Etwas, das Ihr Unternehmen von den Mitbewerbern unterscheidet und abhebt. Meist ist es genau dieses Alleinstellungsmerkmal, das die Zielgruppe davon überzeugt, sich für Ihre Marke zu entscheiden. Sie sollten also ganz genau wissen, was es ist, und es stark in Ihre Branding-Strategie einbeziehen.