Schrift trends 2024

Top 7 Schriftarten-Trends für 2024

Voraussichtliche Lesezeit: 8 Minuten

Aktuell erlebt die digitale Kunstwelt eine einzigartige Phase der Transition. Die Schriftarten-Trends für 2024 spiegeln das wider. Vor dem sich schnell ändernden Hintergrund aus maschinellem Lernen und generativer KI haben sich viele Schriftartenentwicklerinnen und -entwickler auf traditionelle handschriftliche Techniken zurückbesonnen. Gleichzeitig treibt eine neue Designergeneration die Schriftarten in kreative Extreme: mit Buchstaben, die sich bewegen, Platz beanspruchen und ins Abstrakte abdriften.

Wir stellen sieben Schriftarten-Trends für das Jahr 2024 vor – unabhängig vom Designansatz entspringen sie alle der Kreativität von Typografinnen und Typografen im beispiellosen digitalen Zeitalter. Ob Sie einen neu aufgelegten Retro-Stil bevorzugen oder auf knallige Experimente setzen möchten, diese Schriftarten sprechen Leserinnen und Leser weit über die geschriebenen Worte hinaus an. Und sie bieten Kleinunternehmen neue Möglichkeiten, Ihre Marke oder Perspektive auf diese neue Welt visuell umzusetzen.

Top 7 Schriftarten-Trends für 2024

  1. Ultra Gothic
  2. Formverändernde Buchstaben
  3. Feine serifenlose Schrift
  4. Abstrakte Buchstabenform
  5. Geschwungene Grundlinie im Vintage-Stil
  6. Abstrakte Anordnung in 3D
  7. Grafisches Graffiti

1. Ultra Gothic

Fraktur-Schriftarten sind wahre Klassiker. Sie wurden im Mittelalter für handschriftliche Abschriften entwickelt. Die traditionelle Fraktur besteht aus dicken schwarzen Buchstaben und zeichnet sich durch Kalligrafietechniken wie Schnörkel (den sogenannten Elefantenrüssel) und kantige Striche aus. Die an die Spitzbögen mittelalterlicher Klöster erinnernden Fraktur-Schriftarten erfreuen sich anhaltender Beliebtheit. Erst im letzten Jahr wurde der „Ultra Gothic“-Trend massentauglich und heute erfährt er einen neuen Boost.

Fraktur-Schriftartdesign für ein Kalligrafieprojekt

Quelle: Andreas Stoffels auf andreasstoffels.com.

Fraktur-Schriftartdesign für ein Magazin

Quelle: Silver Stag über Behance.

Beim „Ultra Gothic“-Trend 2024 verwenden Designerinnen und Designer digitale Hilfsmittel, um Effekte zu erzielen, die mit der klassischen Schriftartenkreation nicht möglich waren. Übertriebene Striche und Linien halten mit der faszinierenden mittelalterlichen Architektur Schritt und komplexe Schnörkel grenzen an Unleserlichkeit. Fraktur-Schriftarten sind zeitlos attraktiv aufgrund ihres charakteristischen Stils, der stabile Formen mit unerwarteten Freihandstrichen kombiniert, was digitalen Schriftarten einen persönlichen Touch gibt. Und obwohl die Fraktur-Schriftarten Konnotationen aus der alten Welt mitbringen, passen ihre abenteuerlichen Schnörkel doch perfekt in Magazin-Typografie und Logodesign-Schriften.

Fraktur-Schriftartdesign für ein Tattoo

Quelle: Frantic Disorder über 99designs von Vista.

Fraktur-Schriftartdesign für ein Konzert- und Nightlife-Branding

Source: sebuahruang über 99designs von Vista.

„Neo Gothic ist bereits ein Trend in der Architektur und Literatur und gewinnt im zeitgenössischen Design an Bedeutung, wo er durch die Verwendung von Ornamenten, Schwarzschrift und Kalligraphie in wundervolle Schriftbilder umgesetzt wird. Dieser Stil passt zu High-End-Produkten und Luxusmarken. Er kann aber auch cool und urban umgesetzt werden, zum Beispiel kombiniert mit Graffiti- und Street-Art-Elementen.“

Glerm Rubini, Designer bei 99designs von Vista
Fraktur-Schriftartdesign für das Logo einer Parfümmarke

Quelle: ​Terry Bogard über 99designs von Vista.

Fraktur-Schriftartdesign für ein Logo- und Branding-Projekt

Quelle: Sani Peneva über Behance.

2. Formverändernde Buchstaben

Was wir aus der Tatsache lernen, dass Schriftartendesignerinnen und -designer aus ein und demselben Alphabet unendlich viele Buchstabenvariationen zaubern können, ist, dass Buchstaben unglaublich wandelbar sind. Und 2024 werden wir Schriftarten entdecken, die ihre Form direkt vor unseren Augen verändern.

Schriftart mit formverändernden Buchstaben für ein Typografie-Projekt

Quelle: graphic behance über Behance.

Schriftart mit formverändernden Buchstaben für ein Typografie-Projekt

Quelle: Ronny Studio über Dribbble.

Der Trend der formverändernden Buchstaben ist von Retro-Quellen inspiriert, wie Rubberhose-Schriften und Comic- und Cartoon-Styles aus den 70ern. In diesem Sinne ruft der Trend nostalgische Gefühle hervor und erweckt die Vergangenheit durch fließende Bewegungen zum Leben. Die schmelzende Form der wabbeligen Buchstaben deutet an, dass hier etwas nicht stimmt – eine leicht verzerrte Realitätsflucht.

Dem Eskapismus wohnt eine Spannung inne, denn auch wenn er uns an einen glücklichen Ort aus der Vergangenheit entfliehen lässt, impliziert das Bedürfnis nach einer Flucht, dass es etwas gibt, vor dem man fliehen muss. Solche Schriftarten spielen mit dieser Spannung in einem comicartigen Cartoon-Style und machen den Trend damit für provokantere Kontexte beliebt, wie Poster für Musikevents, Streetwear und Protestkunst.

Schriftartdesign mit formverändernden Buchstaben für eine Streetwear-Marke

Quelle: yogisnanda über 99designs von Vista.

Schriftart mit formverändernden Buchstaben für ein Poster

Quelle: DR3 über Dribbble.

„Ich liebe diesen Stil! Er bringt die Botschaft rüber. Eine Kombination aus Cartoon-Design mit moderner Typografie.“

Yogi Isnanda, Designer bei 99designs von Vista
Schriftart mit formverändernden Buchstaben für eine Illustration

Quelle: aleT über 99designs von Vista.

Schriftart mit formverändernden Buchstaben für ein Typografie-Projekt

Quelle: Schriftarten/Typografie über Dribble.

3. Feine serifenlose Schrift

Wenn wir an feine Schriftarten denken, kommen uns häufig Schreibschriften in den Sinn: weiche, geschlungene Kursivschriften, die oft auf Hochzeitseinladungen zu finden sind. Serifenlose Schriftarten sind dagegen gerade heraus und funktional, reine Buchstabenformen ohne Veredelung. 2024 zeigen sich serifenlose Schriftarten von ihrer zarten Seite durch enge Striche und breites Kerning.

Feines serifenloses Schriftartdesign für ein Monogramm-Logo

Quelle: Sepehr™ über 99designs von Vista.

Feines serifenloses Schriftartdesign für eine Kaffeemarke

Quelle: smashingbug über 99designs von Vista.

Passend zum aktuellen minimalistischen Trend, sind feine serifenlose Schriften vielseitige Schriftarten, dank deren schlichter Formen niemals das Risiko besteht, eine Komposition zu überladen. Da sie durch ihre Subtilität Vertrauen ausstrahlen, wirken diese Schriften edel und elegant. Besonders beliebt sind diese Schriftarten bei Verpackungen aus dem Wellness-Bereich und Monogramm-Logos, wenn eine entspannte Atmosphäre entstehen soll, die professionell und elegant wirkt.

Feines serifenloses Schriftartdesign für ein Monogramm-Logo

Quelle: _soulfuldesigns über 99designs von Vista.

Feines serifenloses Schriftartdesign für eine Kaffeemarke

Quelle: goopanic über 99designs von Vista.

„Minimalistische Schriftarten sind sauber und übersichtlich, dadurch wird die Aufmerksamkeit auf die Botschaft gelenkt. Sie passen gut zu minimalistischen Designs, wo sie für einen kohärenten und attraktiven Look sorgen.“

Angkasa Putra, Designer bei 99designs von Vista
Feines serifenloses Schriftartdesign für die Verpackung eines Wellness-Produkts

Quelle: Sabina-Elisabeth über 99designs von Vista.

Feines serifenloses Schriftartdesign für eine Kerzenmarke

Quelle: eolinart über 99designs von Vista.

4. Abstrakte Buchstabenform

Traditionell sind selbst die unkonventionellsten Schriftarten uniform. Wie experimentell sie auch sind, ihre Buchstaben sind alle im gleichen Stil gehalten. Dies ändert sich 2024. Schriftartendesignerinnen und -designer experimentieren mit verformten Statement-Buchstaben, die plötzlich in der Mitte eines Worts oder Absatzes auftauchen und sich durch ihre abstrakte Form abheben.

Schriftartdesign mit abstrakter Buchstabenform für ein visuelles Identitätsprojekt

Quelle: Monga Design über Behance.

Schriftartdesign mit abstrakter Buchstabenform für ein typografisches Logo

Quelle: thisisremedy über 99designs von Vista.

Vielleicht stellen Sie sich die Frage, ob solche abstrakten Buchstabenformen überhaupt lesbar sind. Doch unser Gehirn füllt die Lücke – auch dann, wenn ein Buchstabe ganz fehlt. Dieser Trend setzt einen künstlerischen Schwerpunkt, der über den markanten Fettdruck von Buchstaben hinausgeht. Eventuell ändert sich der Schriftartstil eines Buchstabens, die Schriftgröße könnte viel größer sein oder die Ausrichtung kann sich unterscheiden. Manchmal werden auch grafische Illustrationen in ein Wort integriert.

Wenn die Abstraktion auf ganze Wörter angewendet wird, gibt es typografisch mehr kreative Möglichkeiten, bestimmte wichtige Wörter oder Sätze in Texten hervorzuheben. Eine subtile Abstraktion ist ein Mittel, die Aufmerksamkeit von schnell Lesenden zu erregen. Meist sind abstrakte Buchstabenformen optisch verspielt und sorgen für einen künstlerischen Touch im Collage-Stil bei Projekten, bei denen Kreativität im Mittelpunkt steht.

Schriftartdesign mit abstrakter Buchstabenform für eine Kosmetikverpackung

Quelle: über Simply Creative.

Schriftartdesign mit abstrakter Buchstabenform für ein typografisches Logo

Quelle: Yevhen Genome über 99designs von Vista.

Schriftartdesign mit abstrakter Buchstabenform für ein typografisches Logo

Quelle: ananana14 über 99designs von Vista.

Schriftartdesign mit abstrakter Buchstabenform für ein typografisches Logo

Quelle: artsigma über 99designs von Vista.

5. Geschwungene Grundlinie im Vintage-Stil

Alte Schriften haben einen verschnörkelten Stil, der sich im Zeitalter der standardisierten Schriftarten verloren hat. 2024 setzen Designerinnen und Designer wieder vermehrt auf subtilere Techniken und lassen die geschwungenen Grundlinien der traditionellen Handschriften wieder aufleben. Die dekorativen Buchstaben, die an die Aufschriften von Medizinflaschen und Salon-Schildern aus dem 19. Jahrhundert erinnern, folgen einer sanften Kurve, was dem Wort die Form eines wehenden Banners verleiht. Dieser Look passt insbesondere zu Brandings, die ein kunsthandwerkliches Flair ausstrahlen sollen.

Schriftartdesign mit geschwungener Grundlinie für das Logo einer Kleidermarke

Quelle: plasma über 99designs von Vista.

Schriftartdesign mit geschwungener Grundlinie im Vintage-Stil für ein Friseursalon-Branding

Quelle: Skilline über 99designs von Vista.

Schriftartdesign mit geschwungener Grundlinie im Vintage-Stil für das Logo eines Musikers

Quelle: Dalibass über 99deisgns von Vista.

Durch die Verwendung klassischer Serifen-Schriftarten – mit dicken Strichen und ornamentalem Tuscan-Stil wie im David-Ashley-Beispiel – entsteht unweigerlich ein archaischer Look. Doch schlichtere Schriftarten lassen sich auch modern interpretieren, wie der handschriftliche Stil des Tiebreaker-Beispiels zeigt.

Dieser Ansatz nutzt in der Regel eine ornamentale Schriftart und ersetzt die filigranen Schnörkel durch schlanke serifenlose Buchstaben. Die geschwungene Grundlinie ist manchmal kaum wahrnehmbar, wie im Tartinade-Beispiel. Wie die meisten Vintage-Ansätze, wird dieser Trend gern von Marken genutzt, die ein Gefühl von Tradition und Langlebigkeit vermitteln wollen. Der Trend der geschwungenen Grundlinie ist jedoch vielseitig und färbt Schriftarten mit einem dynamischen Ton und Beweglichkeit.

Schriftartdesign mit geschwungener Grundlinie im Vintage-Stil für ein Restaurant-Logo

Quelle: yulianzone über 99designs von Vista.

Schriftartdesign mit geschwungener Grundlinie im Vintage-Stil für das Label einer Mezcal-Flasche

Quelle: Junior Gijon über 99designs von Vista.

Schriftartdesign mit geschwungener Grundlinie im Vintage-Stil für eine Lebensmittelverpackung

Quelle: KJ S über 99designs von Vista.

6. Abstrakte Anordnung in 3D

Futuristisch und High-Tech waren einst die Assoziationen, die 3D-Schriftzüge erweckten. Heute sind sie ein vertrauter Anblick. Dennoch ist noch immer großes technologisches Geschick gefragt, um eine realistische 3D-Schriftart zu entwickeln. Und die Designerinnen und Designer von 2024 wissen, dass 3D-Kunst mehr als Realismus anstreben muss. Deshalb verwischen 3D-Designerinnen und -Designer von heute die Grenzen zwischen überzeugenden Illusionen und Abstraktem.

3D-Schriftartdesign mit abstrakter Anordnung für ein kreatives typografisches Projekt

Quelle: Jaime Gonzalez über Behance.

3D-Schriftartdesign mit abstrakter Anordnung für ein kreatives typografisches Projekt

Quelle: Denis Yılmaz über Behance.

Diese Art von 3D-Schriftzügen geht ins Extreme, um neue räumliche Beziehungen darzustellen. Die Wörter in 3D machen sich gegenseitig Konkurrenz, indem sie sich überschneiden oder in einer fließenden Masse verschmelzen. Durch die unerwartete Positionierung von Wörtern, die gegeneinander ausgespielt werden, verstärkt der Trend der abstrakten Anordnung die Illusion der Realität und macht deutlich, dass der Schriftzug in einer Welt aus Gewicht und Gleichgewicht existiert.

Auch wenn es sich weitgehend um einen experimentellen Stil handelt, ist dieser Trend ideal, um einen einmaligen Wow-Effekt zu kreieren. Erreicht wird dies durch die originelle Anordnung der Wörter eines bekannten Satzes oder eines zum Nachdenken anregenden Zitats.

3D-Schriftartdesign mit abstrakter Anordnung für ein kreatives typografisches Projekt

Quelle: Angelo Knf über Behance.

3D-Schriftartdesign mit abstrakter Anordnung für ein kreatives typografisches Projekt

Quelle: CriDascalu über 99designs von Vista.

3D-Schriftartdesign mit abstrakter Anordnung für ein kreatives typografisches Projekt

Quelle: Aftri Marriska über 99designs von Vista.

3D-Schriftartdesign mit abstrakter Anordnung für ein kreatives typografisches Projekt

Quelle: über Twenty75.

7. Grafisches Graffiti

Früher als Sinnbild des städtischen Verfalls betrachtet, hat sich Graffiti als ständige Inspirationsquelle für das Design von Schriftzügen erwiesen, und es ist ganz klar, warum. Graffiti verbindet eine kreative Ausdrucksform mit Anonymität. Graffitikunst verleiht verlassenen und vergessenen Orten ein neues Gesicht. Nicht umsonst wurde aus Graffitis immer wieder Inspiration geschöpft: Sein kreatives Potenzial ist immens. 2024 experimentieren Schriftartendesignerinnen und -designer mit neuen Graffiti-Styles.

Grafisches Graffiti-Schriftartdesign für eine kreatives typografisches Projekt

Quelle: CreativeResource über Dribbble.

Grafisches Graffiti-Schriftartdesign für Getränkedosen

Quelle: Kirill Richert über Behance.

Dieser Trend nutzt Graffiti als Ausgangspunkt für bunte Interpretationen und illustrative Techniken. Ursprünglich wurde der Graffiti-Stil dadurch definiert, dass die Werke schnell entstehen mussten. Beim digitalen Trend heute können sich die Künstlerinnen und Künstler Zeit für ihre grafischen Graffitis nehmen. Die wiedererkennbaren Formen erinnern an Street Art, während die Buchstaben mit komplexen Texturen, ausgeschnittenen Grafiken oder illustrativen Elementen versehen sind.

Der Trend ist beliebt für kreative Schriften und bei Marken, die in die Street-Art-Szene passen, wie urbane Kleiderlabels, Nightlife-Marken und Pop-up-Restaurants. Durch die Ursprünge der Graffitikunst im Vandalismus haben diese Schriftarten eine rebellische Ader und eine menschliche Note. Sie stehen in scharfem Kontrast zur Konformität von Designsoftware und der wachsenden Bedrohung durch die Automatisierung mit KI.

Grafische Graffiti-Schriftart für eine Illustration

Quelle: isnan_ageng über Instagram.

Grafische Graffiti-Schriftart für eine Illustration

Quelle: Surabhi Pitti über 99designs von Vista.

„Die Kombination von Typografie und Graffiti ist ein starkes Element, das den Eindruck impliziert, jemanden oder etwas zu repräsentieren.“

Sleepy Oner, Designer bei 99designs von Vista
Grafisches Graffiti-Schriftartdesign für das Logo einer Partyzubehör-Marke

Quelle: azam.r15 über 99designs von Vista.

Grafisches Graffiti-Schriftartdesign für das Logo einer Partyzubehör-Marke

Quelle: Ibnu Ardi über 99designs von Vista.

Bereit für die Schriftartendesign-Trends 2024?

Mit diesen sieben Schriftartendesign-Trends für 2024 haben wir Ihnen eine bunte Mischung aus gegensätzlichen Ansätzen vorgestellt. Während Trends wie abstrakte Buchstabenformen, formverändernde Buchstaben und die abstrakte Anordnung in 3D experimentelle Techniken verwenden, lassen sich andere Trends wie grafisches Graffiti, Ultra Gothic und geschwungenen Grundlinien im Vintage-Stil von den bewährten Methoden der Vergangenheit inspirieren.

Diese breite Palette zeigt die unendliche Vielseitigkeit der aufstrebenden Designerinnen und Designer der Aktualität. Gleichzeitig spiegeln diese Trends die veränderliche und ruhelose Zeit des Schriftartendesigns wider, die vor uns liegt. Was auch immer die Gründe, das Ergebnis sind faszinierende Schriftartdesign-Trends, die uns das kommende Jahr über in Atem halten werden.

Sie möchten die Trends am besten gleich ausprobieren?

Bei 99designs von Vista finden Sie Designprofis aus der ganzen Welt, die Ihr Wunschdesign für Sie umsetzen.