5 Marketingmaterialien für den Unternehmensaufbau

Geschätzte Lesezeit: 5 Minuten

Ein wichtiger Erfolgsfaktor für neu gegründete Unternehmen ist das Marketing. Damit Sie mit Ihrer Marketingstrategie die gewünschten Ziele erreichen, benötigen Sie die richtigen Marketingtools.

Mit einer Auswahl an attraktiven, markenspezifischen Marketingmaterialien können Sie die ideale Zielgruppe ansprechen, Ihre Produkte oder Dienstleistungen präsentieren, die Glaubwürdigkeit Ihres Unternehmens steigern und das Interesse von potenziellen Kunden und Partnern wecken.

Doch woher weiß man, welche Tools die richtigen sind? Nachfolgend stellen wir die fünf wichtigsten Marketingmaterialien vor, die jedes Unternehmen verwenden sollte, insbesondere in der Anfangszeit.

1. Logo

Das Logo ist vergleichbar mit dem Gesicht Ihres Unternehmens. Es wird überall zu sehen sein – auf Ihrer Website, Ihren Visitenkarten und auch Ihrer Kleidung. So werden Kunden dieses Designelement schon bald mit Ihrem Unternehmen assoziieren. Als Gesicht Ihres Unternehmens ist das Logo eines der effektivsten Marketingtools, das es gibt.

Doch dabei kommt es stark auf das Design an. Ein unpersönliches, unprofessionelles Logo wird keine guten Ergebnisse liefern. Wenn Sie mit Ihrem Logo das Unternehmen effektiv bewerben, die Markenbekanntheit steigern und Kontakt zu Kunden aufbauen möchten, sollte es professionell und attraktiv gestaltet sein und die Werte Ihrer Marke zum Ausdruck bringen.

Höchstwahrscheinlich müssen Sie dafür die Hilfe eines professionellen Designers in Anspruch nehmen – außer Sie sind selbst einer.

Fallen dafür Ausgaben an? Ja. Aber die Investition lohnt sich, denn das Logo ist ein wichtiger Bestandteil des Brandings und Marketings. Mit dem richtigen Logo sorgen Sie dafür, dass die Branding-Strategie erfolgreicher ist und Ihr Unternehmen vielen Menschen in Erinnerung bleibt. Außerdem können Sie es über viele Jahre hinweg verwenden. Da das Logo auf allen Marketingmaterialien zu sehen sein wird, sollte es Ihr Unternehmen in einem positiven Licht darstellen.

VistaPrint-Tipp

Falls Sie ein professionelles, einmaliges Logo für Ihr Kleinunternehmen brauchen, helfen Ihnen die Experten von 99designs von Vistaprint jederzeit gern.

2. Visitenkarten

Nach dem Logo sind die Marketingmaterialien an der Reihe, angefangen mit der Visitenkarte. Visitenkarten sind ein unglaublich vielseitiges Marketingtool. Es gibt unendlich viele Möglichkeiten, wie Sie damit für Ihr Unternehmen werben können.Sie müssen nur das richtige Format wählen und Ihr Logo sowie die Kontaktinformationen hinzufügen. Nutzen Sie die fertig gestalteten Visitenkarten, um Kontakte zu knüpfen und auf Ihr Unternehmen aufmerksam zu machen.

Visitenkarten haben verschiedene Zwecke:

  • Teilen Sie sie an potenzielle Kunden und Partner aus, um mit ihnen in Kontakt zu bleiben. Das ist die ursprüngliche und traditionelle Verwendung von Visitenkarten. Wenn Sie einen potenziellen Kunden oder Partner treffen, geben Sie der Person eine Visitenkarte mit den Unternehmens- und Kontaktinformationen.
  • Steigern Sie die Bekanntheit Ihres Unternehmens im nahen Umfeld. Viele Kleinunternehmen verlassen sich auf lokaler Ebene auf Marketinginitiativen. Visitenkarten bieten sich geradezu dafür an. Sie könnten Ihre Visitenkarten beispielsweise in Cafés austeilen oder sich (und Ihr Unternehmen) in lokalen Geschäften vorstellen und die Eigentümer bitten, Ihre Visitenkarten auszulegen. Je mehr Visitenkarten Sie verteilen, umso bekannter wird Ihr Unternehmen – und umso erfolgreicher läuft Ihre Marketinginitiative.
  • Nutzen Sie jede Gelegenheit. Es lohnt sich, Visitenkarten immer dabei zu haben, denn es könnte sich jederzeit die Möglichkeit ergeben, für Ihr Unternehmen zu werben, selbst wenn Sie es am wenigsten erwarten. Eventuell lernen Sie in der Kassenschlange einen interessierten Investor oder im Urlaub einen potenziellen Kunden kennen. Zücken Sie in solchen Situationen eine Visitenkarte und verwandeln Sie Zufallsbegegnungen in eine Wachstumschance.

VistaPrint-Tipp

Achten Sie bei farbigen Logos darauf, dass auch die Visitenkarte in Farbe designt und gedruckt wird. Unterschiede bei der Farbpalette könnten Ihre Kontakte verwirren und den Wiedererkennungswert der Marke senken.

3. Website

Die meisten Menschen suchen im Internet nach Informationen über Unternehmen. Eine sorgfältig designte Website ist also ein Muss. Sie trägt nicht nur dazu bei, die Glaubwürdigkeit Ihres Unternehmens zu steigern, sondern ist auch die ideale Plattform, um Informationen über Ihre Produkte oder Dienstleistungen zu veröffentlichen. Außerdem können Sie sie nutzen, um das Vertrauen von Kunden zu gewinnen und sie von sich zu überzeugen.

Wie das Websitedesign Ihres Unternehmens aussehen sollte, damit es effektiv ist, hängt von Faktoren wie dem Angebot, der Zielgruppe und den Marketingzielen ab. Es gibt jedoch einige allgemeine Tipps, die Sie berücksichtigen sollten:

  • Branding. Damit Ihre Website als Marketingtool so effektiv wie nur möglich ist, müssen Besucher sofort erkennen, dass die Website Ihrem Unternehmen gehört. Gestalten Sie sie mit den Markenfarben und präsentieren Sie Ihr Logo auf jeder Seite.
  • Kontaktinformationen. Auf der Website sollten ebenso wie auf den Visitenkarten die Kontaktinformationen Ihres Unternehmens (einschließlich E-Mail-Adresse, Telefonnummer und Anschrift) vorhanden sein.
  • „Über uns“ Eine Website ist eine großartige Gelegenheit, sich potenziellen Kunden vorzustellen. Im Bereich „Über uns“ können Sie die Geschichte Ihres Unternehmens erzählen.
  • Produkt- und Dienstleistungsangebot. Kunden möchten nicht nur wissen, wer Sie sind, sondern auch, was Sie anbieten. Ergänzen Sie also Ihre Website um Informationen über die Produkte und/oder Dienstleistungen, die Ihr Unternehmen bietet. (Je nach Geschäftsmodell haben Sie auch die Möglichkeit, einen Onlineshop zu integrieren, sodass Interessierte Ihre Produkte/Dienstleistungen direkt kaufen können).
  • Öffnungszeiten Wenn Sie einen physischen Standort haben, den Kunden besuchen können, sollten Sie auf der Website die Öffnungszeiten veröffentlichen – am besten an einer leicht auffindbaren Stelle.
  • Profile in sozialen Netzwerken Wenn Sie in sozialen Netzwerken (wie Facebook, Instagram, LinkedIn oder YouTube) präsent sind, fügen Sie die Links zu Ihren Profilen der Website hinzu, damit Kunden Sie leicht abonnieren können.

Ebenso wie das Logo ist eine Website ein Marketingmaterial, das viele Menschen sehen werden. Achten Sie also darauf, dass das Design perfekt ist. Wer sich mit Webdesign nicht auskennt, sollte sich lieber professionelle Hilfe holen. So können Sie sich sicher sein, dass Sie mit Ihrer Website die gewünschten Ergebnisse erzielen werden.

4. Postkarten und Flyer

Postkarten und Flyer gehören zu den vielseitigsten Marketingmaterialien und spielen insbesondere bei Veranstaltung und lokalen Marketinginitiativen ihre Trümpfe aus. Sie sind größer als Visitenkarten und bieten somit Platz für zusätzliche Informationen über Ihr Unternehmen, ansprechende Bilder oder ein Sonderangebot. Es gibt eine Sache, die Flyer und Postkarten mit Visitenkarten gemein haben, und zwar, dass sie sich leicht transportieren lassen. Übergeben Sie einen Stapel Postkarten an Eigentümer von lokalen Geschäften und bitten Sie sie, sie auszulegen. Flyer können Sie auch am schwarzen Brett der Gemeinde aufhängen und so zur Bekanntheitssteigerung beitragen.

Wenn Ihre Marketingstrategie auch Postwurfsendungen vorsieht, eignen sich diese Materialien perfekt dafür. Dank der Größe und dem Design stechen sie aus der Masse hervor und wecken das Interesse der Empfänger. Womöglich besuchen sie Sie dann schon bald in Ihrem Laden.

Postkarten und Flyer gibt es in vielen verschiedenen Formaten und Designs und mit unterschiedlichen Papiergewichten. Wie viele Sie bestellen sollten hängt davon ab, wofür Sie sie verwenden möchten. Standardpostkarten und -flyer, die Sie tagein, tagaus verwenden werden, können Sie ruhig in großen Mengen bestellen. Wenn Sie damit hingegen ein befristetes Sonderangebote bewerben möchten, reichen auch kleinere Mengen.

5. Falzflyer

Gelegentlich kann es vorkommen, dass Sie viele Informationen mit Ihren Kunden teilen müssen – und zwar am besten in einem kompakten, handlichen Format. Genau dafür gibt es Falzflyer.

Sie können sie auf unterschiedlichste Weise nutzen, um für Ihr Unternehmen zu werben. Darauf ist beispielsweise genug Platz, um die Unternehmensgeschichte zu erzählen (wie im Bereich „Über uns“ auf der Website). Falzflyer eignen sich auch ideal, um ausführliche Informationen über ein bestimmtes Produkt oder eine bestimmte Dienstleistung zu teilen, auf eine bevorstehende Veranstaltung aufmerksam zu machen oder potenziellen Investoren die wichtigsten Unternehmensdaten zu präsentieren.

Mehr Platz bedeutet aber auch, dass es beim Design auf mehr Fingerspitzengefühl ankommt. Natürlich können Sie sich selbst an die Arbeit machen und einen Falzflyer designen, doch in der Regel zahlt es sich mehr aus, in ein individuelles Design zu investieren. Das Gute daran: Der fertige Flyer lässt sich beliebig oft ändern. Wenn Sie also eine neue Werbekampagne starten, müssen Sie nicht einen neuen Flyer erstellen oder in Auftrag geben. Es reicht schon, die Fotos und den Text zu ersetzen, den Angebotscode zu aktualisieren oder die Veranstaltungsinformationen zu bearbeiten.